Portrait

im Studio

Im Studio am digitalen Zeichentisch

Ein Lebenstraum

“Ich verbinde meinen Beruf mit meinem Hobby”, sagt Stephan Höstermann (Jg. 1962), “deshalb ist als Cartoonist und Designer für mich ein Lebenstraum in Erfüllung gegangen.” Sein Markenname »Hösti« steht sogar in seinem Personalausweis. Schon als Kind kritzelte Hösti auf Schulhefte und Pulte seine Zeichnungen und bemalte später die Parka-Anoraks seiner begeisterten Freunde.

 

im showroom mit täglicher lektüre

Morgentliche Lektüre

“Im Rückblick führte mein Weg zu diesem Beruf über Lebenserfahrungen, die mich geprägt haben und aus denen ich heute meine Ideen schöpfe.” Berufliche Stationen auf diesem Weg waren in Deutschland, in Frankreich, in Spanien, in der Türkei und in Kenia. Seit 1992 lebt und arbeitet Hösti in Esens, Ostfriesland.

 

portrait2

Live auf einer Messe

“Ich lebe gern in Ostfriesland und fühle mich hier zu Hause”, sagt er. Landschaft und Meer sind für ihn neben seiner Familie wichtige Quellen des Ausgleichs für seinen Arbeitstag am Zeichentisch und seinen Geschäftsreisen.

“Ich gehe mit offenen Augen durch das Leben und die Cartoons finden sozusagen mich.” Seine Ideen entstehen aus alltäglichen Begebenheiten und natürlich in der Begegnung mit Menschen. Anregungen findet Hösti etwa im »Dattein«, der urigen Kneipe, idyllisch gelegen im Neuharlingersieler Hafen. Wenn Hösti dort am Tresen zeichnet, darf man dem Wahlostfriesen gern dabei über die Schulter schauen.

“Der persönliche Kontakt ist mir sehr wichtig.” Hösti ist jemand, der auch anderen gern über die Schulter sieht und verfolgt, wie aus seinen Cartoons beispielsweise Postkarten oder Drachen werden. “Aus vielen meiner geschäftlichen Beziehungen sind Freundschaften entstanden.”

Ein gemeinsamer Humor mit Seiner königl. Hoheit – Chephas Bansah, König von Hohoe Gbi, Traditional Ghana – war 2003 der Grund für Hösti’s Ernennung zum »königlichen Hofcartoonisten«.

File_150

Höstis Ernennung zum “königlichen Hofcartoonisten”

“Eine Ehre, über die ich mich sehr gefreut habe”, erinnert er sich. Ein Lachen oder wenigstens ein Lächeln in die Gesichter zu zaubern, sieht Hösti als Herausforderung. Karitatives Engagement ist für ihn deshalb ein wichtiger Bestandteil seines Schaffens.”Mein Humor kommt von Herzen und ich denke, das spüren die Menschen.”

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen